Klicken Sie hier, um die Inhalte von "liturgischer-kalender.bayern-evangelisch.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "liturgischer-kalender.bayern-evangelisch.de"

Besucher: 
4486
 
Link verschicken   Drucken
 

Kirchenälteste in Boltenhagen

 

 

v.l.n.r.: Edeltraud Karstadt, Annerose Jeremies, Jutta Spott, Christiane Meier, Martina Miersch, Hildburg Enderlein

 

Edeltraud Kastadt (Jahrgang 1953) ist Betriebswirtin und seit 7 Jahren im Kirchgemeinderat für die Vorbereitung und Organisation der Konzerte in den Kirchen verantwortlich. Diese Aufgabe wird sie auch weiter fortführen. Frau Karstadt ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. In ihrer Freizeit musiziert sie gerne – sie spielt Saxophon.
 
Annerose Jeremies (Jahrgang 1950) ist hier Lehrerin gewesen und darum vielen Menschen bekannt. Seit sie im Ruhe- stand ist, arbeitet sie aktiv im Kirchgemeinderrat mit, denn Kirche ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Biographie. Damit diese lebendig bleibt, liegt ihr besonders die Arbeit in den einzelnen Kreisen: Frauen-, Ökumene-, Senioren- und Besuchs- dienstkreis am Herzen.
 
Jutta Spott steht noch voll im Berufsleben. Sie ist als „Guest Relation Managerin“ in einem großen  Hotel in Boltenhagen tätig. Frau Spott (Jahrgang 1957) sieht ganz viel Potential in den vielen Urlaubern, denen durch verschiedene Angebote und die Gottesdienste der christliche Glaube vermittelt werden kann.
 
In Boltenhagen gibt es ein neues Mitglied im Kirchgemeinderat: Christiane Meier. Durch ihre Tätigkeit als hauptamtliche Bürgermeisterin ist sie vielen bekannt. Nach ihrer Versetzung in den Ruhestand 2007 war auf einmal viel Freizeit da. So wurde die Arbeit in der Kirche für sie immer wichtiger – z.B. Kontakte zur Presse oder die Mitarbeit am Gemeinde brief.  Durch die Wahl hofft die 61jährige, sich entsprechend ihrer Möglichkeiten aktiv einbringen zu können.
 
Martina Miersch (Jahrgang 1957) hat vier erwachsene Kinder. Ihren Beruf als Lehre- rin liebt und lebt sie. Seit 1999 arbeitet sie im Kirchgemeinderat mit und will „Mitdenken und Mitgestalten“. Ihr liegt besonders der Dialog zwischen Christen und Nichtchristen am Herzen. Martina Miersch wurde in der konstituierenden Sitzung erneut zur 2. Vorsitzenden des Kirchengemeinderates gewählt.
 
Hildburg Enderlein (Jahrgang 1940) ist seit vielen Jahren Mitglied im Kirchengemeinderat. Sie ist oft „unterwegs“, ist schon viele Jakobswege gegangen – bisher rund 11.000 km, und sie berichtet stets mit Freude darüber. Diese Wanderungen sind ihr Freude & Glück zugleich. Die gelernte Krankengymnastin bringt sich besonders aktiv für die Senioren und den Ökumenekreis ein, ist vielfache Ansprechpartnerin und sorgt für ein festlich geschmücktes Gotteshaus.